Die Kubanerin

Wolfgang Lange

Die Kubanerin

Roman

 

2017, Festeinband, ca. 105 Seiten mit zahlreichen Abb.
ISBN 978-3-940116-27-7
9,90 €

 

B_Bestellen

Erscheinungstermin: 14.04.2017

 

Leseprobe
… So richtig betrunken war er jedoch nicht. Immerhin konnte er die Lage noch einigermaßen überblicken.
Sollte er auf sein Vorhaben verzichten? Zumindest für heute? Sein Plan war doch so einfach, und dieser „arme Carlos“ hatte im Grunde keine Chance, ihn zu vereiteln. Mit einem kleinen Haken, so wie ihn jeder Hase schlägt, würde er ihn austricksen! Während der Kubaner in der White Water Bay herumirrte, um nach ihnen zu suchen, würde er mit Manuela unauffindbar im Golf von Mexiko mit Kurs auf Everglades City durch die Nacht gleiten.

Erst spät, zu spät, würde Carlos bemerken, dass aus dem Jäger ein Gejagter geworden war, denn ohne Manuela konnte und durfte er nicht heimkehren. Immerhin blieb ihm dann noch genügend Zeit, um seine eigene Flucht zu planen.
Endlich hatte Rob die Einfahrt, die in den East Cape Canal führte, erreicht. Während die hereinbrechende Nacht ihr dunkles Netz nach den Papageienfischen auswarf, die die im Meer versunkene Sonne auf den Horizont gemalt hatte, zog unter großen Mühen sein Boot in die Mangroven und deckte es zusätzlich mit Treibgut zu. Das war eigentlich übertriebene Vorsicht, doch da er nur zu gut wusste, wie es um ihn stand, wollte er besonders umsichtig sein.
Dann ruhte er sich am Strand ein wenig aus. Fast wäre er eingeschlafen. Bevor er sich schließlich mit einem energischen Ruck erhob, überprüfte er seine Dienstpistole …

Ein packendes Roadmovie zu Wasser und zu Lande

Zum Autor
Wolfgang Lange wurde am 4. Juni 1944 in Neukölln (Berlin) geboren. Er studierte in Freiburg Germanistik und Romanistik und arbeitete nach seinem Studium als Lehrer an mehreren Kreuzberger Gymnasien.
Seine Schüler waren überwiegend junge Kurden, Türken, Polen und Russen.
Seine Ferien verbrachte er meistens auf Kuba und in Nationalparks in den USA.
Seit 2001 lebt Wolfgang Lange in Südfrankreich.

Zum Buch
1975. Der Vietnamkrieg ist beendet. Rob Ryder, ein junger Amerikaner, der in allen Schulen, die er besuchte, scheiterte, beschließt Parkranger zu werden. Er beginnt ein Praktikum im State Park der Everglades.

Eines Tages besucht ihn überraschend seine ehemalige Klassenkameradin Manuela, eine junge Kubanerin, die gegen ihren Willen von ihrem Vater in den USA festgehalten wird. Doch sie hat Sehnsucht nach ihrer Insel und hegt Fluchtgedanken.

Ihr auf den Fersen ist Carlos, ein Söldner in Diensten ihres Vaters. Er soll das Mädchen zurück in ihren goldenen Käfig bringen – doch er hat die Rechnung ohne Rob gemacht.